Die Schule    Die Sonderschule wird auf der Primarstufe in drei Kleinklassen mit höchstens je 6 Schülerinnen und Schülern geführt. Die Tagesschule Fähre lebt vom grossen Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Kinder, die Jugendlichen und die Institution. Pädagogisches Handeln steht bei der Arbeit im Vordergrund. Dabei ist das Eingehen auf die Fähigkeiten des Einzelnen besonders gefragt.

Da Gruppenprozesse für die Schülerinnen und Schüler der Tagesschule Fähre eines der grössten Probleme darstellen, wird bei der pädagogischen Arbeit Erkenntnissen aus der System- und Kommunikationstheorie besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Auf der Primarstufe findet ein Teil des Unterrichts in der Gesamtschule statt, so zum Beispiel der Musik- und der Sportunterricht sowie die jeweiligen Wochenprojekte. Das gibt allen die Möglichkeit, die schulische Arbeit in der grossen Gruppe zu trainieren. Alle Schülerinnen und Schüler der Tagesschule Fähre nehmen am gemeinsamen Mittagessen teil.


Schülerinnen und Schüler    Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler, die bei normaler Intelligenz im Verhalten und im Lernen besondere Bedürfnisse haben und auf eine enge Führung, intensive Betreuung, klare Strukturen und auf eine kleine Lerngruppe angewiesen sind. Auf Grund besonderer Bedürfnisse im psychischen und sozialen Bereich stellen in der Regel die schulpsychologischen- oder schulärztlichen Dienste häufig in Zusammenarbeit mit Kinder- und Jugendpsychiaterinnen die Indikation für eine Schulung an der Tagesschule Fähre. Psychisch bedingte Lern- und Leistungsverminderungen resultierend aus Entwicklungsdisharmonien, aus Ängsten und Zwängen, aus verzögerter Sozialentwicklung, aus gestörter Aggressionsentwicklung sind häufig Mitursachen für eine Zuweisung an unsere Schule. Kennzeichen aller Schülerinnen und Schüler der Tagesschule Fähre sind Probleme im sozialen Umgang. Die Kinder sind nur bedingt in der Lage, in einer Gruppe Lernprozesse zu vollziehen.


Eltern    Die Eltern sind während der gesamten Schulzeit verantwortlich für den ausserschulischen Bereich. Ebenso sind die Eltern verpflichtet, die Schule durch die Teilnahme an regelmässigen Elterngesprächen und Elternabenden zu unterstützen.

BiD ZÜRICH ANERKANNTE SONDERSCHULE